Aktionstag „Bergwerk in Betrieb“ am 24.09.2017 ab 10 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher, denn es gibt unter Tage wieder viel Neues zu entdecken. Sowohl das gerade neu angefahrene Flöz als auch etliche frisch hergerichtete Meter auf der Grundstrecke gibt es bei einer Grubenfahrt zu sehen. 
Der Bergschmied steht an der Esse, in der Grube wird im Streckenvortrieb gearbeitet, der Kohlenabbau wird demonstriert und unsere Gäste können aktiven Bergbau hautnah erleben und auch ausprobieren wie hart die Arbeit unter Tage ist. 
Übertage ist das Grubenpferd zu Gast und die Kinder dürfen Steine spalten und Förderwagen schieben.
Damit niemand verhungert gibt es regionale Bratwurst, Kaffee und Kuchen, Stollneintopf sowie kalte Getränke.

Deistertag am 07.Mai 2017

Am Sonntag, 07.05.2017 findet nunmehr zum 10. Mal der Deistertag statt, an dem wir auch dieses Mal wieder teilnehmen.

Für Besucher besteht zwischen 10.30 Uhr und 17 Uhr die Möglichkeit das Bergwerk zu befahren und den Deister-Bergleuten bei der Arbeit zuzusehen. Einfahrten finden durchgehend nach Bedarf statt. Neben den Besucherführungen wird die Schmiede in Betrieb sein, das Grubenpferd ist zu Gast und es wird Kohle zur Anschauung gefördert. 

Im Zechenhaus warten Speis und Trank nach Bergmannsart auf die hungrigen und durstigen Besucher. 

Wir freuen uns auf viele interessierte Gäste!

Erster Hunt aus dem Gesteinsberg zum Flöz III gefördert

Nachdem nun endlich unsere Großbaustelle „Kurvenerweiterung und Streckenabzweig in der Umbruchstrecke“ abgeschlossen ist, können wir an der Aufwältigung der Grundstrecke weiterarbeiten. Am vergangenen Sonntag waren wir aber personell wieder so gut besetzt, dass wir auch am Abzweig zum Gesteinsberg arbeiten konnten. Hier haben wir nun den ersten „Hunt“ gefördert und natürlich aus diesem Anlass ein Gruppenbild der Förderschicht gemacht.
Der Gesteinsberg ist die künftige Zuwegung in unser Lehrbergwerk und erschließt das Flöz III in einem bisher nicht abgebauten Lagerstättenteil.

 

Herrichtung eines Lehrbergwerks im Feggendorfer Stolln ist zugelassen worden

Zum 01.02.2017 wurde durch das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie in Clausthal-Zellerfeld die Zulassung des neuen Hauptbetriebsplans für die Jahre 2017-2022 erteilt. Somit darf sich das Steinkohlenbergwerk Feggendorfer Stolln nun neben dem seit 2004 gültigen Status eines Besucherbergwerkes auch „Lehrbergwerk“ nennen. 

Bald wird es also möglich sein, künftige Fachleute aber auch Besucher mit der Gewinnung eines relativ geringmächtigen Steinkohlenflözes vertraut zu machen. Die Herrichtung des Lehrbergwerkes hat bereits begonnen: Es wird derzeit eine Strecke aufgefahren um einen noch nicht abgebauten Bereich des Flöz III (Hauptflöz im Deister) zu erschließen. Anschließend werden Fuß- und Kopfstrecke sowie eine Wetterstrecke aufgefahren. Sobald dann diese Strecken fertiggestellt sind, soll zu Lehr- und Schulungszwecken der Kohlenabbau im Kurzstreb aufgenommen werden – so wie es über Jahrhunderte im Deister und Schaumburger Land, sowie bei Minden, im Osterwald und am Süntel üblich war. Damit wird dann auch nach dem Ende der Steinkohlenförderung im Ruhrgebiet und bei Ibbenbüren im Jahre 2018 ein kleines Steinkohlenbergwerk in Deutschland betrieben – damit auch die kommenden Generationen die alte bergmännische Handwerkskunst erlernen können – aber auch unsere Besucher einen einmaligen Eindruck von der schweren Arbeit der Bergleute erhalten.

 

Aktionstag „Bergwerk in Betrieb“

Am 25.September 2016 findet von 10.30 Uhr bis 17 Uhr unser beliebter Aktionstag statt.

In diesem Jahr wird wieder Kohle gefördert und Strecke aufgefahren. Dabei darf den Bergleuten zugeschaut werden. Außerdem wird die Schmiede in Betrieb sein und das Grubenpferd zieht ab und an einige Förderwagen aus dem Stolln.

Der Höhepunkt der Besuchertouren durch das Bergwerk wird in diesem Jahr aber der Blick in die frisch geöffnete und vollständig erhaltene Grundstrecke sein. Hier ist bis vor kurzem fast 70 Jahre lang niemand mehr gewesen.

Für Speis und Trank wird im Zechenhaus gesorgt. Neben hausgemachtem Kuchen und handgebrühtem Kaffee gibt es rustikale Bergmannskost vom Kohlenherd sowie kühle Getränke.

_DSG6759a

Großartige Krönung von 13 Jahren Aufwältigungsarbeit

Pünktlich zum 13jährigen Bestehen der ehrenamtlichen Arbeitsgruppe am Feggendorfer Stolln ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Wir konnten während der laufenden Aufwältigung der Grundstrecke Südosten den Durchschlag in die standfesten Grubenbaue erreichen. Einige erste Erkundungstouren ergaben, dass die Grube Feggendorf mit Bremsbergen, Bahnhöfen, offenen Abbaustrecken, sehenswerten geologischen Aufschlüssen der Hauptstörungszone sowie der nahezu intakten alten Sprengstoffkammer in einen vergleichsweise sehr guten Zustand ist.

Die Arbeitsgruppe und der Förderverein freuen sich sehr über dieses große Erfolgserlebnis. Nun gilt es die verbrochenen letzten 20 Meter der Grundstrecke zu sanieren um dann anschließend im Bergwerk aufzuräumen und Sicherungsarbeiten auszuführen. Die folgenden Arbeiten werden dann neben dem Verlegen von neuem Gleis auch die Sanierung einiger Streckenbrüche sein. Vor allem der Wunsch, die untertägige Verbindung zur Jägerwegrösche herzustellen, wird noch viel Zeit und Geld kosten.

Nun ist es an der Zeit, unseren ehrenamtlichen Bergleuten für die erwiesene Ausdauer ein herzliches Dankeschön auszusprechen. Aber nicht zuletzt auch gilt der Dank unseren Sponsoren die unsere Arbeiten immer wieder unterstützen. Ebenso sei natürlich auch den Behörden und Trägern öffentlicher Belange gedankt, die unser Vorhaben von Anfang an unterstützten.

IMG_0260b IMG_0196c IMG_0204a IMG_0221a IMG_0260b IMG_0263a IMG_0273a IMG_0209c IMG_0212c

Jahreshauptversammlung

Unsere Jahreshauptversammlung war sehr gut besucht. Ein interessanter Vortrag von Peter Mühr zu den jüngst geöffneten Grubenbereichen versetzte die Freunde und Förderer unseres Vereins in großes Staunen.

Nebenbei war Zeit einmal die Mannschaft in der traditionellen Bergmannstracht zu fotografieren. Zu späterer Stunde wurden Risswerke gewälzt und Pläne geschmiedet.

IMG_0880a IMG_0885a

Neues Gleis für den Feggendorfer Stolln

Nachdem in den letzten Wochen die Bestände an Gleismaterial für die Erweiterung des untertägigen Streckensystems doch erheblich geschwunden sind, haben wir uns auf die Suche nach „neuem alten Gleis“ gemacht.

Am Dienstag, den 09.02.2016 konnten wir von einem Torfwerk etliche Meter originalgetreues Gleis übernehmen und es zum Stolln transportieren. Nun muss es nach und nach überholt werden und kann dann in der Grube eingebaut werden. Das Gleisprofil „S10“ entspricht genau dem, welches früher im Feggendorfer Stolln für die relativ leichten, von Pferden gezogenen Züge verwendet wurde. Wir nutzen es heute für den Abtransport von Abraum und den Baumaterialtransport mit handverschobenen Förderwagen.

20160209_131640_resized 20160209_123718_resized 20160209_131635_resized 20160209_135035_resized

Neue Homepage geht online

Wir, die Mannschaft des Feggendorfer Stollns und der Vorstand des Fördervereins freuen uns sehr, dass ab heute eine völlig neu konzipierte Homepage online geht. Die alte Homepage hat über 12 Jahre gute Dienste geleistet, war aber mittlerweile nicht mehr zeitgemäß.

Wir wünschen viel Spaß und sind dankbar für Lob und Kritik!